Serveur d'exploration sur Heinrich Schütz

Attention, ce site est en cours de développement !
Attention, site généré par des moyens informatiques à partir de corpus bruts.
Les informations ne sont donc pas validées.

Zur percutanen Immunisierung mit der Löwensteinschen Diphtherieschutzsalbe

Identifieur interne : 002167 ( Main/Exploration ); précédent : 002166; suivant : 002168

Zur percutanen Immunisierung mit der Löwensteinschen Diphtherieschutzsalbe

Auteurs : Heinrich Baar ; Hans Benedict

Source :

RBID : ISTEX:168A7042E32EF013799E1C510525F33C87FB91A1

Abstract

Zusammenfassung: 1. Nach Besprechung der immunbiologischen und statistischen Beweise für die Erfolge einer aktiven Diphtherieimmunisierung werden die Vorteile der percutanen Immunisierung mit derLöwensteinschen Diphtherieschutzsalbe erörtert und ihre Harmlosigkeit im Tierversuche und bei Menschen hervorgehoben. 2. Es wird eine Modifikation der percutanen Immunisierungstechnik beschrieben, die in einer Erythemerzeugung an der Applikationsstelle der Schutzsalbe beruht. 3. Durch diese Modifikation wird der immunisatorische Effekt sowohl im Tierexperimente als auch am Menschen erhöht. 4. Zur Hautreizung eignen sich in erster Linie Senföl und Senfwickel. 5. Durch eine derartige Vorbehandlung wird nicht nur die Zahl derSchick-negativen Kinder erhöht, sondern auch eine raschere Immunisierung erzielt. 6. Die Diphtheriemorbiditätskurve in einer geschlossenen Anstalt spricht für eine günstige Beeinflussung durch die percutane Prophylaxe. 7. Ein Drittel der auf percutanem Wege erfolgreich immunisierten Kinder wird nach 2 Jahren wiederSchick-positiv. Fast bei allenSchickpositiv gewordenen Kindern konnte jedoch durch eine einmalige percutane Toxoidapplikation neuerdings eine negativeSchick-Reaktion erzielt werden. 8. Der negativen Phase — sei es durch dieSchicksche Reaktion, sei es durch die Toxoidapplikation — ist eine wesentliche praktische Bedeutung nicht beizumessen.

Url:
DOI: 10.1007/BF02248524


Affiliations:


Links toward previous steps (curation, corpus...)


Le document en format XML

<record>
<TEI wicri:istexFullTextTei="biblStruct">
<teiHeader>
<fileDesc>
<titleStmt>
<title xml:lang="de">Zur percutanen Immunisierung mit der Löwensteinschen Diphtherieschutzsalbe</title>
<author>
<name sortKey="Baar, Heinrich" sort="Baar, Heinrich" uniqKey="Baar H" first="Heinrich" last="Baar">Heinrich Baar</name>
</author>
<author>
<name sortKey="Benedict, Hans" sort="Benedict, Hans" uniqKey="Benedict H" first="Hans" last="Benedict">Hans Benedict</name>
</author>
</titleStmt>
<publicationStmt>
<idno type="wicri:source">ISTEX</idno>
<idno type="RBID">ISTEX:168A7042E32EF013799E1C510525F33C87FB91A1</idno>
<date when="1930" year="1930">1930</date>
<idno type="doi">10.1007/BF02248524</idno>
<idno type="url">https://api.istex.fr/document/168A7042E32EF013799E1C510525F33C87FB91A1/fulltext/pdf</idno>
<idno type="wicri:Area/Main/Corpus">000B99</idno>
<idno type="wicri:Area/Main/Curation">000B94</idno>
<idno type="wicri:Area/Main/Exploration">002167</idno>
</publicationStmt>
<sourceDesc>
<biblStruct>
<analytic>
<title level="a" type="main" xml:lang="de">Zur percutanen Immunisierung mit der Löwensteinschen Diphtherieschutzsalbe</title>
<author>
<name sortKey="Baar, Heinrich" sort="Baar, Heinrich" uniqKey="Baar H" first="Heinrich" last="Baar">Heinrich Baar</name>
<affiliation>
<wicri:noCountry code="subField">Wien IX</wicri:noCountry>
</affiliation>
</author>
<author>
<name sortKey="Benedict, Hans" sort="Benedict, Hans" uniqKey="Benedict H" first="Hans" last="Benedict">Hans Benedict</name>
<affiliation>
<wicri:noCountry code="subField">Wien IX</wicri:noCountry>
</affiliation>
</author>
</analytic>
<monogr></monogr>
<series>
<title level="j">Zeitschrift für Kinderheilkunde</title>
<title level="j" type="abbrev">Z. Kinder-Heilk.</title>
<idno type="ISSN">0178-4919</idno>
<idno type="eISSN">1432-1076</idno>
<imprint>
<publisher>Springer-Verlag</publisher>
<pubPlace>Berlin/Heidelberg</pubPlace>
<date type="published" when="1930-10-01">1930-10-01</date>
<biblScope unit="volume">50</biblScope>
<biblScope unit="issue">2</biblScope>
<biblScope unit="page" from="195">195</biblScope>
<biblScope unit="page" to="211">211</biblScope>
</imprint>
<idno type="ISSN">0178-4919</idno>
</series>
<idno type="istex">168A7042E32EF013799E1C510525F33C87FB91A1</idno>
<idno type="DOI">10.1007/BF02248524</idno>
<idno type="ArticleID">Art5</idno>
<idno type="ArticleID">BF02248524</idno>
</biblStruct>
</sourceDesc>
<seriesStmt>
<idno type="ISSN">0178-4919</idno>
</seriesStmt>
</fileDesc>
<profileDesc>
<textClass></textClass>
<langUsage>
<language ident="de">de</language>
</langUsage>
</profileDesc>
</teiHeader>
<front>
<div type="abstract" xml:lang="de">Zusammenfassung: 1. Nach Besprechung der immunbiologischen und statistischen Beweise für die Erfolge einer aktiven Diphtherieimmunisierung werden die Vorteile der percutanen Immunisierung mit derLöwensteinschen Diphtherieschutzsalbe erörtert und ihre Harmlosigkeit im Tierversuche und bei Menschen hervorgehoben. 2. Es wird eine Modifikation der percutanen Immunisierungstechnik beschrieben, die in einer Erythemerzeugung an der Applikationsstelle der Schutzsalbe beruht. 3. Durch diese Modifikation wird der immunisatorische Effekt sowohl im Tierexperimente als auch am Menschen erhöht. 4. Zur Hautreizung eignen sich in erster Linie Senföl und Senfwickel. 5. Durch eine derartige Vorbehandlung wird nicht nur die Zahl derSchick-negativen Kinder erhöht, sondern auch eine raschere Immunisierung erzielt. 6. Die Diphtheriemorbiditätskurve in einer geschlossenen Anstalt spricht für eine günstige Beeinflussung durch die percutane Prophylaxe. 7. Ein Drittel der auf percutanem Wege erfolgreich immunisierten Kinder wird nach 2 Jahren wiederSchick-positiv. Fast bei allenSchickpositiv gewordenen Kindern konnte jedoch durch eine einmalige percutane Toxoidapplikation neuerdings eine negativeSchick-Reaktion erzielt werden. 8. Der negativen Phase — sei es durch dieSchicksche Reaktion, sei es durch die Toxoidapplikation — ist eine wesentliche praktische Bedeutung nicht beizumessen.</div>
</front>
</TEI>
<affiliations>
<list></list>
<tree>
<noCountry>
<name sortKey="Baar, Heinrich" sort="Baar, Heinrich" uniqKey="Baar H" first="Heinrich" last="Baar">Heinrich Baar</name>
<name sortKey="Benedict, Hans" sort="Benedict, Hans" uniqKey="Benedict H" first="Hans" last="Benedict">Hans Benedict</name>
</noCountry>
</tree>
</affiliations>
</record>

Pour manipuler ce document sous Unix (Dilib)

EXPLOR_STEP=$WICRI_ROOT/Wicri/Musique/explor/SchutzV1/Data/Main/Exploration
HfdSelect -h $EXPLOR_STEP/biblio.hfd -nk 002167 | SxmlIndent | more

Ou

HfdSelect -h $EXPLOR_AREA/Data/Main/Exploration/biblio.hfd -nk 002167 | SxmlIndent | more

Pour mettre un lien sur cette page dans le réseau Wicri

{{Explor lien
   |wiki=    Wicri/Musique
   |area=    SchutzV1
   |flux=    Main
   |étape=   Exploration
   |type=    RBID
   |clé=     ISTEX:168A7042E32EF013799E1C510525F33C87FB91A1
   |texte=   Zur percutanen Immunisierung mit der Löwensteinschen Diphtherieschutzsalbe
}}

Wicri

This area was generated with Dilib version V0.6.20.
Data generation: Sun Apr 10 01:23:10 2016. Site generation: Wed Oct 7 18:29:07 2020