Serveur d'exploration sur Heinrich Schütz

Attention, ce site est en cours de développement !
Attention, site généré par des moyens informatiques à partir de corpus bruts.
Les informations ne sont donc pas validées.

Die Aussetzung als strafrechtsdogmatischer Mikrokosmos

Identifieur interne : 000614 ( Main/Exploration ); précédent : 000613; suivant : 000615

Die Aussetzung als strafrechtsdogmatischer Mikrokosmos

Auteurs : Martin Heger

Source :

RBID : ISTEX:9F9DA0A85649438B9CC597F9D01BEACF8FD8D51C

Abstract

I. Einleitung Seit jeher ist der Straftatbestand der Aussetzung vor allem Gegenstand wissenschaftlicher Kontroversen. Seine praktische Bedeutung war bis zur Neufassung durch das 6. Strafrechtsreformgesetz (StrRG) gering: und obwohl die tatbestandliche Ausweitung von § 221 eigentlich das Gegenteil erwarten ließ, spricht das weitgehende Fehlen veröffentlichter Rechtsprechung zur Neufassung des § 221 für eine weiterhin geringe praktische Relevanz. Vielleicht lassen die bereits unmittelbar nach der Neufassung zutage getretenen dogmatischen Kontroversen die Strafjustiz bei der Anwendung von § 221 zögern. So wäre in einem kürzlich in Berlin entschiedenen Fall, als ein Vater seine dreijährige Tochter vier Stunden im Strandbad Weißensee in einem eingezäunten Spielbereich zurückgelassen hat, um währenddessen ein Fitnessstudio aufzusuchen, neben einer Verurteilung wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht (§ 171) auch eine Strafbarkeit wegen Aussetzung denkbar gewesen, zumal § 171 durch § 221 verdrängt wird.

Url:
DOI: 10.1515/ZSTW.2007.021


Affiliations:


Links toward previous steps (curation, corpus...)


Le document en format XML

<record>
<TEI wicri:istexFullTextTei="biblStruct">
<teiHeader>
<fileDesc>
<titleStmt>
<title xml:lang="en">Die Aussetzung als strafrechtsdogmatischer Mikrokosmos</title>
<author wicri:is="90%">
<name sortKey="Heger, Martin" sort="Heger, Martin" uniqKey="Heger M" first="Martin" last="Heger">Martin Heger</name>
</author>
</titleStmt>
<publicationStmt>
<idno type="wicri:source">ISTEX</idno>
<idno type="RBID">ISTEX:9F9DA0A85649438B9CC597F9D01BEACF8FD8D51C</idno>
<date when="2007" year="2007">2007</date>
<idno type="doi">10.1515/ZSTW.2007.021</idno>
<idno type="url">https://api.istex.fr/document/9F9DA0A85649438B9CC597F9D01BEACF8FD8D51C/fulltext/pdf</idno>
<idno type="wicri:Area/Main/Corpus">001C23</idno>
<idno type="wicri:Area/Main/Curation">001B86</idno>
<idno type="wicri:Area/Main/Exploration">000614</idno>
</publicationStmt>
<sourceDesc>
<biblStruct>
<analytic>
<title level="a" type="main" xml:lang="en">Die Aussetzung als strafrechtsdogmatischer Mikrokosmos</title>
<author wicri:is="90%">
<name sortKey="Heger, Martin" sort="Heger, Martin" uniqKey="Heger M" first="Martin" last="Heger">Martin Heger</name>
<affiliation>
<wicri:noCountry code="no comma">1 Berlin.</wicri:noCountry>
</affiliation>
<affiliation>
<wicri:noCountry code="no comma">Berlin.</wicri:noCountry>
</affiliation>
</author>
</analytic>
<monogr></monogr>
<series>
<title level="j">Zeitschrift für die Gesamte Strafrechtswissenschaft</title>
<title level="j" type="abbrev">Zeitschrift für die Gesamte Strafrechtswissenschaft</title>
<idno type="ISSN">0084-5310</idno>
<imprint>
<publisher>Walter de Gruyter</publisher>
<date type="published" when="2007-09-01">2007-09-01</date>
<biblScope unit="volume">119</biblScope>
<biblScope unit="issue">3</biblScope>
<biblScope unit="page" from="593">593</biblScope>
<biblScope unit="page" to="632">632</biblScope>
</imprint>
<idno type="ISSN">0084-5310</idno>
</series>
<idno type="istex">9F9DA0A85649438B9CC597F9D01BEACF8FD8D51C</idno>
<idno type="DOI">10.1515/ZSTW.2007.021</idno>
<idno type="ArticleID">zstw.119.3.593</idno>
<idno type="Related-article-Href">zstw.2007.021.pdf</idno>
</biblStruct>
</sourceDesc>
<seriesStmt>
<idno type="ISSN">0084-5310</idno>
</seriesStmt>
</fileDesc>
<profileDesc>
<textClass></textClass>
<langUsage>
<language ident="en">en</language>
</langUsage>
</profileDesc>
</teiHeader>
<front>
<div type="abstract" xml:lang="en">I. Einleitung Seit jeher ist der Straftatbestand der Aussetzung vor allem Gegenstand wissenschaftlicher Kontroversen. Seine praktische Bedeutung war bis zur Neufassung durch das 6. Strafrechtsreformgesetz (StrRG) gering: und obwohl die tatbestandliche Ausweitung von § 221 eigentlich das Gegenteil erwarten ließ, spricht das weitgehende Fehlen veröffentlichter Rechtsprechung zur Neufassung des § 221 für eine weiterhin geringe praktische Relevanz. Vielleicht lassen die bereits unmittelbar nach der Neufassung zutage getretenen dogmatischen Kontroversen die Strafjustiz bei der Anwendung von § 221 zögern. So wäre in einem kürzlich in Berlin entschiedenen Fall, als ein Vater seine dreijährige Tochter vier Stunden im Strandbad Weißensee in einem eingezäunten Spielbereich zurückgelassen hat, um währenddessen ein Fitnessstudio aufzusuchen, neben einer Verurteilung wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht (§ 171) auch eine Strafbarkeit wegen Aussetzung denkbar gewesen, zumal § 171 durch § 221 verdrängt wird.</div>
</front>
</TEI>
<affiliations>
<list></list>
<tree>
<noCountry>
<name sortKey="Heger, Martin" sort="Heger, Martin" uniqKey="Heger M" first="Martin" last="Heger">Martin Heger</name>
</noCountry>
</tree>
</affiliations>
</record>

Pour manipuler ce document sous Unix (Dilib)

EXPLOR_STEP=$WICRI_ROOT/Wicri/Musique/explor/SchutzV1/Data/Main/Exploration
HfdSelect -h $EXPLOR_STEP/biblio.hfd -nk 000614 | SxmlIndent | more

Ou

HfdSelect -h $EXPLOR_AREA/Data/Main/Exploration/biblio.hfd -nk 000614 | SxmlIndent | more

Pour mettre un lien sur cette page dans le réseau Wicri

{{Explor lien
   |wiki=    Wicri/Musique
   |area=    SchutzV1
   |flux=    Main
   |étape=   Exploration
   |type=    RBID
   |clé=     ISTEX:9F9DA0A85649438B9CC597F9D01BEACF8FD8D51C
   |texte=   Die Aussetzung als strafrechtsdogmatischer Mikrokosmos
}}

Wicri

This area was generated with Dilib version V0.6.20.
Data generation: Sun Apr 10 01:23:10 2016. Site generation: Wed Oct 7 18:29:07 2020